AgrarExpress-Bürgschaft – Vereinfachtes Verfahren für Bürgschaften bis 150.000 Euro

 

Beschreibung des Förderprogramms
Die Agrar-Bürgschaft richtet sich an die kleinen und mittleren landwirtschaftlichen Betriebe unter Ihren Kunden. Sie kann genutzt werden, um Programmdarlehen der landwirtschaftlichen Rentenbank zu verbürgen. Unterstützt wird dies durch den Europäischen Investitionsfonds (EIF). Mit der "AgrarExpress-Bürgschaft" wird ein vereinfachtes Verfahren angeboten.

Folgende Voraussetzungen müssen hierbei erfüllt sein:

  • Der Kreditnehmer ist ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU).
  • Die zu verbürgende Kreditsumme beträgt max. TEUR 300.
  • Der Bürgschaftsbetrag beläuft sich auf max. TEUR 150.
  • Die Kapitaldienstfähigkeit des Endkreditnehmers ist unter Berücksichtigung des Vorhabens gegeben.
  • Das Ratingergebnis weist eine 1-Jahresausfallwahrscheinlichkeit von 2,8% oder besser aus (RGZS-Bonitätsklasse 1-5).

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auch auf der Website www.agrar-buergschaft.de und bei der Rentenbank.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind bestehende Betriebe eines Landwirts, Weinbauunternehmen, Fischzuchtbetriebe, Forstwirtschaftsbetriebe und Betriebe des nicht gewerblichen Gartenbaus deren Vorhaben in Rheinland-Pfalz durchgeführt wird.

Existenzgründer und Betriebsnachfolger sowie Kreditnehmer mit Negativmerkmalen (Rücklastschriften, Leistungsstörungen etc.) können das Programm nicht nutzen.

Was wird gefördert?
Verbürgt werden Finanzierungsvorhaben (Investitionen und Betriebsmittel), die über Kredite der Landwirtschaftlichen Rentenbank refinanziert werden.

Hierzu zählen u.a. Erwerb von Flächen oder Geschäftsanteilen, Neubau sowie Um- und Ausbau von Betrieben. Auch Modernisierung und Rationalisierung kann über eine AgrarExpress-Bürgschaft gefördert werden.

Wie wird gefördert?
Die Bürgschaftsbank sichert durch die Landwirtschaftliche Rentenbank refinanzierte Hausbankkredite bis zu einer Kreditsumme von TEUR 300 mit einer Bürgschaft von maximal 50%. Das Bürgschaftsobligo liegt je Vorhaben bei maximal TEUR 150.

Die Bürgschaftslaufzeit ist analog der Kreditlaufzeit, jedoch maximal 10 Jahre.

Die Agrar-Bürgschaft ist beihilfefrei.

Konditionen
Die Konditionen richten sich nach der Bonitätsklasse im risikogerechten Zinssystem und liegen zwischen 0,5 % - 1,1 % p.a.


Es fällt keine Bearbeitungsgebühr an.

Wo wird beantragt?
Die Hausbank reicht den Antrag "AgrarExpress-Bürgschaft" zusammen mit dem Antrag auf ein Refinanzierungsdarlehen direkt bei der Rentenbank ein. Innerhalb weniger Tage erhält die Hausbank eine Mitteilung der zuständigen Bürgschaftsbank, ob die Bürgschaft gewährt wird. Die Refinanzierungszusage erfolgt auf dem üblichen Weg von der Rentenbank.

Wichtig: Wenn nicht alle genannten Voraussetzungen für das vereinfachte Verfahren erfüllt werden, besteht weiterhin die Möglichkeit der Antragstellung für die normale Agrar-Bürgschaft.

Monika Riebel-Jakobs und Sabine Gispert stehen Ihnen bei weiteren Fragen und zur ausführlichen Beratung gerne zur Verfügung. Alle Kontaktinformationen finden Sie im Bereich Ansprechpartner.